Inlandeis - Schuhwahl (6)

20. Januar 2009 | Von Thomas Holz | Kategorie: Inlandeis & Granit
leadimage

Ein spannender Teil bei jeder Expedition ist neben der Routenwahl die Wahl der passenden Ausrüstung. Die Ausrüstungsliste nimmt hier schnell Ausmaße und Werte an, die einen schwindlig werden lassen. Ich will euch also etwas daran teilnehmen lassen und Einblicke in die Auswahl unseres Materials gewähren.

Fangen wir also bei den Stiefeln an, die wir der freundlichen Unterstützung der Firma Bergzeit GmbH verdanken. Unsere Wahl fiel auf den neuen Lowa Expedition 8000 RD. Lowa ist sicher keine unbekannte Firma, wenn es um hochwertige Bergstiefel geht. Der 8000 RD ist dabei das Topprodukt unter den Expeditionsstiefeln. Für uns ist der RD daher ideal, da wir einen Stiefel benötigen der tiefsten Temperaturen widersteht und unsere Füße schützt, sich für die Fortbewegung auf Skiern eignet (ein Thema was an anderer Stelle noch näher erörtert werden wird) und natürlich erstklassig zum Bergsteigen taugt.

Erste Tests an den kalten Tagen im Dezember und Januar haben eindrucksvoll gezeigt, dass der RD in einer eigenen Liga spielt, was die Isolation angeht. Stundenlanges Steigen auf den Frontalzacken bei -15°C, was bei anderen Stiefeln dieser Art schon zu kalten Zehen führt (zumindest bei mir), bewältigt man mit dem RD spielend. Genial hierbei, dass die Sohle relativ niedrig sitzt und die Steigeisen deutlich unter den Zehen zum Sitzen kommen, was wiederum Kältebrücken verhindert.

Standard bei dieser Art von Stiefel ist die integrierte Gamasche, welche viel Arbeit beim Anlegen der Stiefel spart, was vor allem in der Morgenkälte ein deutlicher Komfortgewinn ist. Beim RD ist die Gamsche sehr solide gestaltet, so dass auch Steigeisen-Kontakt kein Problem ist. Komplett wasserdicht dank Gore-Membran und mit einem herausnehmbaren Thermo-Innenschuh ausgestattet, überzeugt der RD von Lowa weiterhin durch seine neutrale Passform (will sagen, dass sicher nicht jeder im Team einen “Lowa-Fuß” hat, dennoch sich im RD von Anfang an wohl fühlte). Unsere Trainingswoche im Februar wird sicher noch mehr offenbaren und die Grenzen von Material und Mensch werden wir wohl erst auf Grönland feststellen - zumindest können wir bis dahin was die Wahl der Schuhe angeht ruhig schlafen.

Mehr zum Thema Ausrüstung demnächst!

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar