Inlandeis - Grönland (3)

14. Januar 2009 | Von Thomas Holz | Kategorie: Inlandeis & Granit
leadimage

Über Expeditionen in alle Gegenden und Ecken der Welt liest man ja viel. Ausführliche Routenbeschreibungen, spannende Tagebücher, geniale Bilder. Wie schaut es aber mit den profaneren Dingen aus? Wie kommt man überhaupt zu so etwas? Die Antwort könnte lauten “wie die Jungfrau zum Kind”, und genau so war es in meinem Fall.

Schlendere ich also eines Morgens in die Arbeit und seh meinen Chef am Tisch mit Alex, mit dem wir unsere Bergzeit-Kurse planen. Im Vorbeigehen wird mir die Frage entgegengeworfen ob ich nicht Lust hätte nach Grönland zu mitzukommen. Lustig! Klar hab ich Lust, aber das schwerzverzerrte Gesicht meines Chefs spricht Bände. Widme ich mich also lieber meiner Arbeit. Die Stunden vergehen und irgendwie lässt mich die Idee nicht los, also schnell Alex anrufen: “War das ernst gemeint?” - “Klar, ich denke du würdest gut ins Team passen.” Für den Folgetag wird schnell ein kurzes Infogespräch vereinbart. Alex’ Plan hört sich echt gut an und schwere Pulkas ziehen ist sowieso mein Hobby.

Außerdem fehlt es sowieso an neuen, großen Zielen - da kommt Grönland gerade recht. Es wird sicher kein Spaziergang, birgt auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko, aber so eine Chance bietet sich wahrscheinlich kein zweites Mal. Jetzt gilt es nur noch für die Unterstützung von Freundin und Chef zu werben - beides wichtige Faktoren. Meiner Freundin steht der Schrecken zwar ins Gesicht geschrieben - zugegeben: 5 Monate Vorwarnzeit sind für so eine Aktion recht wenig - da sie aber selber viel in den Bergen unterwegs ist, freut sie sich über solch eine Chance. “Klaus, wir müssen reden!”

Mein Chef ahnt schon, was auf ihn zukommt. 5 Wochen am Stück frei, 1 Trainingswoche im Februar und all die Zeit die sonst noch für Touren und Tests draufgeht. Ich setzte also meinen traurigsten Dackelblick auf, was ich aber garnicht muss. Klaus ist selbst Berg-begeistert - schließlich leitet er den Bergsport- und Outdoorladen Bergzeit nicht ohne Grund - und weiß natürlich um die Chance, die sich für mich auftut. Gut, wenn man solch verständnisvolle Chefs hat. Die Zusage für Alex ist dann nur noch ein kleiner Proforma-Akt. Jetzt geh ich halt auf Expedition nach Grönland und eigentlich sollte ich lieber trainieren als hier lange Texte zu verfassen!

Tags:

Schreibe einen Kommentar