Alpencross - Training (3)

18. Januar 2009 | Von Christoph Ebert | Kategorie: Alpencross mit Ski
leadimage

Zum ersten Mal ging ich heute mit meinem neuen Material auf Tour: ich hatte mir dafür eine technisch unanspruchsvolle Route herausgesucht: Grasgehren – Riedberger Horn – Balderschwang – Riedberger Horn – Grasgehren. Grob geschätzt etwa 1300 Höhenmeter und 10 Kilometer Distanz. Das entspricht einer der leichteren Etappen meiner geplanten Tour. Zelt und Schlafsack blieben noch zu Hause.

Ebenfalls testen wollte ich, wie sehr ich mein Wasser rationieren kann, um auf der Tour Gewicht zu sparen. Der Test ging banal gesprochen voll in die Hose. Mit nur 0.4 Litern Tee im Gepäck und der brennenden Sonne im Himmel war ich auf dem Rückweg gnadenlos dehydriert. Die letzten Meter zum Horn hinauf lechzte ich danach, zur Wirtschaft abzufahren und mir ein schönes Radler zu gönnen.

Der Materialtest fiel dagegen positiv aus. Vor allem die Fritschi Harscheisen vom Typ Diamir Axion überraschten mich positiv. Dadurch, dass die Eisen nach oben abklappbar sind, kann man sie bereits vor dem Aufstieg anlegen. Mit dem Stock sind sie wirklich einfach zu bedienen, so dass sie auch für kürzeste Passagen ausgefahren werden können. Den geringen Aufpreis gegenüber herkömmlichen Eisen ist dieser Sicherheits- und Geschwindigkeitsvorteil absolut wert. Diamir empfiehlt, die Eisen für die Abfahrt abzunehmen. Ich bin der Meinung, dass die Eisen sich selbst bei engster Skiführung nicht verhaken können. Heute jedenfalls behinderten sie mich bei der Abfahrt kein Stück…

Tags:

Schreibe einen Kommentar